Persönliche Schutzausrüstung (PSA)

Jeder aktive Kamerad der Feuerwehr Bad Tölz hat eine ihm zugeteilte Ausrüstung, die ihn und seine Gesundheit schützen soll. Im Einzelnen sind dies bei uns:

Schutzkleidung jedes Feuerwehrkameraden

Feuerwehrhelm:

Mit Nackenschutz aus Leder.

Feuerwehrjacke:

Schwer entflammbare Jacke aus Baumwolle mit Reflexstreifen

zur bessern Erkennbarkeit bei Dämmerung und Dunkelheit

Feuerwehrhandschuhe:

Ebenfalls schwer entflammbar und durch spezielle

Materialien besonders für Brandeinsätze geeignet

Feuerwehrhose:

Auch schwer entflammbar, auch aus Baumwolle

und mit Reflexstreifen versehen

Feuerwehrstiefel:

Lederstiefel mit Stahlkappe und Stahlsohle.

Antistatische und rutschhemmende Sohle.

Diese persönlichen Schutzausrüstung (PSA) wird bei normalen Arbeiten getragen, die keinen Hitzeschutz benötigen

z.b. bei einem Verkehrsunfall, Unwettereinsatz, Brandeinsatz.

 

Pesrönliche Schutzausrüstung (PSA) für den Atemschutzgeräteträger

Der Feuerwehrhelm, die Feuerwehrhandschuhe und

die Feuerwehrstiefel haben keinen Unterschied zur Standard PSA.

Flammschutzhaube:

Aus einem sehr hitzebeständigen und schwer entfalmmbaren

Material schütz sie zusätzlich den Kopf und Halsbereich

des Geräteträgers

Pressluftatmer mit Atemschutzmaske:

Schützen den Kameraden vor heißen und giftigen Gasen

wie Rauch oder Wasserdampf

Feuerwehrüberjacke:

Sie schützt den Kameraden vor Hitze und Wasser durch ein

spezielles, sehr hitzebeständiges und schwer

entflammbares Material

Feuerwehrüberhose:

Wie auch die Überjacke, schützt sie den Geräteträger vor

Hitze und Wasser

Die PSA wird in der Regel nur von Kameraden getragen, die einen Atemschutzgeräteträger Lehrgang erfolgreich besucht haben. Bei jedem Brandeinsatz mit Innenangriff oder starkem Rauch, ist diese PSA die Standard Schutzkleidung.

 

Der Chemikalienschutzanzug (CSA)

Unter dem CSA, welcher speziell für Einsätze mit gefährlichen

Stoffen wie Säuren, Laugen, Mineralölen und gefährlichen

Dämpfen hergestellt wird, trägt der Kamerad die Standard PSA

ohne Feuerwehrstiefel und Feuerwehrhandschuhe.

Zusätzlich wird ein Atemschutzgerät mit Atemschutzmaske getragen.

Wie beim Hitzeschutzanzug ist auch hier die Einsatzzeit durch die

große körperliche Belastung sehr begrenzt.

 

Die Schnittschutzkleidung

Bei Einsätzen mit einer Kettensäge, muss eine spezielle

Schnittschutzkleidung getragen werden.

Diese Schnittschutzkleidung verhindert, dass

bei einem Unfall mit der Kettensäge, sich der Kamerad massive Verletzungen zuzieht.

Des Weitern wird ein Forsthelm mit Gesichts- und Gehörschutz getragen.

Dazu kommen Feuerwehrjacke, Feuerwehrhandschuhe und Feuerwehrstiefel.