Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Bad Tölz

...ein Stützpunkt für den südlichen Landkreis.

Feuerwehrhaus

Mit dem ersten Spatenstich am 10. November 1995
wurde der Grundstein zu dem jetztigem Gerätehaus gelegt.
Auf 6.332 m² entstand das neue Feuergerätehaus.
Es bietet Platz für 14 Stellplätze, verteilt auf zwei Fahrzeughallen,
eine Waschhalle und eine Werkstattbox mit Grube.
Für die anrückenden Kräfte stehen 52 Parkplätze zur Verfügung.
Seit dem 21. September 1997 ist das Feuerwehrgerätehaus in Betrieb.

 

Innenhof mit Blick auf den Schlauch-und Übungsturm
Der ca. 25m hohe Schlauch- und Übungsturm dient zum Trocknen
der Schläuche sowie zum Üben mit den verschiedenen Leitern.
1. Balkon = Steckleiter,
2. Balkon = 3tlg. Schiebeleiter,
3. Balkon = DLK 23/12)

 

 

 

 

 

 

Einsatzzentrale

Von der Einsatzzentrale werden Einsätze koordiniert, Einsatzkräfte über die ILS nachalarmiert und evtl. wichtige Stellen verständigt.
Sie ist mit mehreren Digital Funkgeräten ausgestattet. Telefone und ein Faxgerät sind natürlich auch vorhanden. Über den PC können wichtige Informationen zu den jeweiligen Einsätze abgerufen werden. Die Zentrale wird bei einer Einsatzhäufung unserer Wehr (z.B. bei Unwetterschäden) zur Entlastung bzw. zur Unterstützung der ILS Oberland, besetzt.

 

 

Schulungs- und Bereitschaftsraum

In unserem Schulungsraum werden die Ausbildungen und Veranstaltungen unserer Feuerwehr, landkreisweite Ausbildungen wie Maschinisten-, Sprechfunk- und Atemschutzlehrgänge, sowie landkreisübergreifende Lehrgänge wie z.B. das Feuerwehrsymposium Bahn Anfang 2002 durchgeführt.

Wegen dem derzeitigen Rathausumbau findet auch die monatlichen Stadtratssitzung hier statt.

 

 

Schlauchwaschanlage

In der Schlauchwaschanlage im Keller wird unser Schlauchmaterial gereinigt und überprüft. Die Anlage wird von einer Person bedient. Die Schläuche werden vollautomatisch in den Turm gezogen und nach dem Trocknen im Schlauchlager eingelagert.

 

 

 

 

Florianstüberl

Im Stüberl trifft man sich nach Einsätzen, Übungen oder einfach so. Die Einrichtung des Stüberls ist vollständig vom Verein finanziert worden. Das Stüberl ist ein beliebter Treffpunkt unserer Kameraden, so daß kleinere Einsätze oft ohne Alarmierung bewältigt werden können. Bei größeren Einsätzen wird dadurch die Ausrückzeit gesenkt.

 

 

 

Atemschutzwerkstatt

In der Atemschutzwerkstatt werden die 40 Überdruck - Atemschutzgeräte unserer Feuerwehr,
sowie die Atemschutzgeräte der umliegenden Feuerwehren gefüllt, überprüft und gewartet.

 

 

 

Im Verbindungsbau der beiden Fahrzeughallen ist im 1. Stock ist die Atemschutzübungsanlage des Landkreises
Bad Tölz-Wolfratshausen mit untergebracht. Hier stellt jeder Atemschutzgeräteträger einmal jährlich seine Leistungsfähigkeit unter Beweis.