Rauchentwicklung in den Oberlandwerkstätten

Um 11:03 Uhr wurden wir zusammen mit den Wehren aus Gaißach, Greiling und Lenggries, wegen einer starken Rauchentwicklung in den Oberlandwerkstätten, von der Leitstelle alarmiert. Der Grund für die Rauchentwicklung war ein heiß gelaufener Lüftungsmotor in einer Werkstatt. Bis zum Abschalten der Lüftungsanlage wurde der Rauch auch noch in die angrenzenden Toilettenräume geblasen.
Vorbildlich war bereits bei unserem Eintreffen das gesamte Gebäude geräumt, die Mitarbeiter befanden sich vollzählig auf den festgelegten Sammelplätzen und wurden dort betreut. An der Hofeinfahrt stand bereits ein Einweiser und leitete uns zum betroffenen Gebäude. Dort empfingen uns 2 Mitarbeiter, die uns ihre Beobachtungen schilderten und uns in die Örtlichkeiten einwiesen. Der defekte Lüftungsmotor war zu diesem Zeitpunkt bereits abgeschaltet.
Somit konnte durch die Kameraden von Gaißach sofort mit der Entrauchung der Werkstatt begonnen werden. Wir kümmerten uns um die Toilettenräume. Der von uns eingesetzte Atemschutztrupp kontrollierte mit der Wärmebildkamera die Leitung der Lüftungsanlage. Nach einer Stunde waren die Räume so weit belüftet, dass sie wieder betreten werden konnten.


Einsatzart Brand
Alarmierung über analoge Meldeempfänger 206
Einsatzstart 10. März 2021 11:01
Mannschaftstärke 14
Einsatzdauer 1 Std.
Fahrzeuge ELW 1
DLK 23/12
LF 20/16
LF 20
Alarmierte Einheiten FF Gaißach
FF Bad Tölz
FF Greiling
FF Lenggries
Rettungsdienst
Polizei