Hochwassereinsätze

03:19 Uhr: Wir werden zu einem überfluteten Keller in das "Haus am Park" alarmiert. Über ein Kellerfenster ist Wasser in den Keller des Seniorenwohnheims eingedrungen, dass der Hausmeister alleine nicht mehr abpumpen kann. Mit Sandsäcken verbauen wir den Kellerschacht und stellen dem Hausmeister ein Tauchpumpe zur Verfügung. Nach 1 1/2 Stunden rücken unsere 12 Kameraden wieder ab.
Ab diesem Zeitpunkt bleibt die Anschnittsführungsstelle in unserer EZ nun bis auf Weiteres besetzt.

05:22 Uhr: Mit unserem LKW tranportieren 3 Mann Sandsäcke für die Feuerwehr Mürnsee nach Kiensee.

8:00 Uhr: THW richtet beim Betriebshof der Straßenmeisterei in Bad Tölz eine Sandsackfüllstation ein. Wir stellen unseren Radlader zur Verfügung. Die Füllanlage wird mit LKW-Greifer vom Städtischen Betreibshof befüllt. Zusammen mit Kameraden der Feuerwehren aus Wackersberg, Greiling und Oberfischbach werden bis zum Abend mehrere tausend Sandsäcke befüllt.

09:00 Uhr.  Das Wasserwirtschaftamt teilt mit, dass die Wasserabgabe am Sylvensteinstausee auf 120 m³ erhöht wird. Das bedeutet, dass der bereits etwas gefallene Pegel im Laufe des Tages wieder ansteigen wird.

10:00 Uhr: In unserem Gerätehaus wird die Verpflegung der Einsatzkräfte vorbereitet. Es gibt Goulsch- und Kartoffelsuppe.

10:30 Uhr: 4 Mann bringen mit unserem LKW nochmals Sandsäcke zur Feuerwehr Mürnsee.

12:47 Uhr: 5 Mann holen mit dem LKW (55/1) 10 000 leere Sandsäcke für die Sandsackfüllstation bei der Feuerwehr in Kochel ab.

18:40 Uhr: Am Kalkofen 1 1/2 drückt Grundwasser in den Keller. Ein Erkundungstrupp stellt fest,  dass hier die Feuerwehr nicht helfen kann.

19:07 Uhr: Am Manfredhof droht Wasser in einen Keller zu laufen. Auch hier ist kein Eingreifen der Feuerwehr von nöten.

19:25 Uhr: In der Ludwigstraße 9 sammelt sich Oberflächenwasser in einer Senke vor einer Betonwand. Kein Eingreifen erforderlich.

20:34 Uhr in der Kohlstattstraße 9 drückt Grundwasser in einen Keller. Auch hier gilt es abzuwarten bis der Grundwasserspiegel wieder fällt.

Die nachlassenden Regenfälle entspannten die Lage, so dass es während der Nacht zu keinen weiteren Einsätzen mehr kam. Der höhere Wasserabfluß aus dem Sylvenstein wurde durch weniger Niederschlag ausgeglichen und somit stiegen die Pegel der Isar nicht weiter an. Dennoch blieb die Abschnittsführungsstelle in unserem Gerätehaus bis zum nächsten Tag besetzt.

Wir bedanken uns bei den Kameraden aus Wackersberg, Greiling und Oberfischbach sowie dem THW für die gute Zusammenarbeit beim Füllen der Sandsäcke.

Merkur live: https://www.merkur.de/lokales/bad-toelz/bad-toelz-ort28297/toelz-live-unser-newsblog-immer-aktuell-direkt-aus-redaktion-fuer-region-12305604.html


Einsatzart Technische Hilfeleistung
Alarmierung über analoge Meldeempfänger
Einsatzstart 21. Mai 2019 03:19
Mannschaftstärke 12
Alarmierte Einheiten FF Bad Tölz