100. Schafkopfrennen bei der Tölzer Wehr

20. April 2017
Ernst Hauser gewinnt den Wanderpokal

Traditionell fand auch heuer wieder am Donnerstag nach Ostern das Frühjahrsschafkopfrennen im Tölzer Feuerwehrhaus statt. Doch an diesem Donnerstag war es nicht irgendein Schafkopfturnier sondern das 100. Turnier seit 1967. Eingeladen waren wieder Kameraden der umliegenden Wehren, aber auch Freunde und Gönner der Feuerwehr. Die nahezu gleichbleibende Teilnehmerzahl der 50-jährigen Tradition zeugt von einer immer währenden Beliebtheit der Veranstaltung. Doch bevor das Turnier begann, bedankte sich der Vorstand der Tölzer Wehr, Markus Koppenmüller, bei den Organisatoren Fritz Amberger und Ernst Hauser. Beide übernahmen dieses Amt 1967 und der Fritz ist heute noch dafür verantwortlich, dass rechtzeitig eingeladen, die Fleischpreise besorgt und die Auswertung durchgeführt wird. Ernst Hauser hat seinen Part vor 3 Jahren an Norbet Schilk übergeben. Koppenmüller überreichte den beiden ein Erinnerungskrügerl mit Gravur.
48 Teilnehmer „kartelten“ rund 3 Stunden lang, um mit den 60 zu absolvierenden Spielen möglichst die höchste Punktzahl zu erreichen.
Sieger des 100. „Rennens“ wurde Ernst Hauser mit 93 Punkten und gewann somit ein schönes Bratenstück und den, von Josef Reitberger gestifteten Wanderpokal, einen geschnitzten Schafbock. Die Plätze zwei und drei belegten Albert Kraml (91 Punkte) von der Feuerwehr Holzkirchen und Kaspar Kell (90 Punkte) von der Feuerwehr Schlegldorf.  Alle anderen Teilnehmer durften sich in der Reihenfolge ihrer Platzierung ebenfalls einen Fleischpreis aussuchen.
Die Organistoren bedanken sich bei allen Teilnehmern, den Helfern für die Bewirtung und freuen sich schon auf das nächste Turnier am Donnerstag nach Leonhardi.