43. Blaulichtrennen

11. März 2017
Tagesbestzeit geht an die Polizei - Feuerwehr auf Platz zwei bei der Mannschaftswertung

Pünktlich um 10 Uhr gibt Ehrenvorstand Fritz Amberger von der Tölzer Feuerwehr am 11. März 2017 den Start für das 43. Blaulichtrennen frei. Mit Blaulicht und Martinshorn signalisierte Andi Mayr mit seinem Skibob, dass die Strecke jetzt frei zu machen ist. Trotz dem Wärmeeinbruch und den heftigen Regenfällen in den letzten Tagen konnte der "Draxlhang" in Wegscheid für den Riesentorlauf der "Tölzer Blaulichter" so weit präpariert und das Rennen bei strahlendem Sonnenschein durchgeführt werden. Am Start waren 60 Rennläufer der Tölzer Polizei, der Bergwacht dem Bayrischen Roten Kreuz und der Tölzer Feuerwehr. Unter Ihnen auch Landrat Josef Niedermeier, gestartet für das BRK, und Altlandrat Dr. Otmar Huber, der es sich auch heuer nicht nehmen ließ in der Altersklasse der 90 bis 95-jährigen zu starten.

Traditionell wurden die Starter im Ziel wieder mit Getränken und warmen Würsteln versorgt und verfolgten gespannt die Zeiten der nachfolgenden Läufer und ihrer persönlichen Konkurrenten.

Bereits zum 35. Mal fand am Abend dann die Siegerehrung“, beim Jägerwirt in Gaißach, zusammen mit dem 50. Gründungjubiläum des „Blaulichtrennens, statt. Dafür hatten sich die Veranstalter, Georg Eibl und Norbert Schilk etwas Besonderes einfallen lassen und überraschten die Rennläufer nicht nur mit zahlreichen Siegerpreisen sondern auch noch mit einer Tombola.

Organisator Georg Eibl begrüßte alle Teilnehmer und Gäste und richtete einen besonderen Gruß an Landrat Josef Niedermeier und den dritten Bürgermeister Dr. Christof Botzenhart. Eibl bedankte sich bei allen Helferinnen und Helfern für Ihr Engagement zum Gelingen des Kameradschaftslaufes. Mit einem Blumenstrauß danke Eibl auch Frau Modlmeier für Ihr Kommen und die langjährige und tatkräftige Unterstützung von unserem verstorbenen Kameraden und langjährigen Organisator des Rennens, Franz Modlmeier.

In Ihren Grußworten würdigte der Landrat wie auch dritter Bürgermeister Dr. Christof Bozenhart den kameradschaftlich Grundgedanken der Veranstaltung, nämlich dass sich die Helfer der Blauchlicht-Organisationen nicht nur bei den Einsätzen sondern auch in einer kameradschaftlichen Atmosphäre einmal treffen sollten.

Mit Spannung erwarteten die Teilnehmer die Siegerehrung und die Ergebnisse des Kameradschaftslaufes. Die Tagesbestzeit erzielte, wie auch schon 2015, Madeleine Halemba von der Polizei und lag knapp vor Ihrem Vater Sigi Halemba. Der Mannschaftssieg ging wieder an die Tölzer Bergwacht gefolgt von der Mannschaft der Feuerwehr. Die Plätze drei und vier in der Mannschaftsbewertung belegten die Polizei und das BRK. Neben Urkunden für die besten Drei  jeder Altersklasse erhielten auch heuer wieder alle Starter einen Sachpreis.

Gesteigert wurde die Spannung noch mit der Verlosung der wertvollen, zum Teil gespendeten Tombolapreise, die von Ballonfahrten, einem Tandemsprung über zahlreiche Wertgutscheine bis hin zu Sachpreisen reichten. In gemütlicher Atmosphäre, untermalt von unseren beiden Musikanten Franz an seiner Bassgeige und Gerold mit seiner Ziach, nutzen viele die Gelegenheit wieder einmal mit alten Freunden und Kameraden zu ratschen.

Die Ergebnis- und Spenderlisten findet Ihr in der Fotogalerie.