Jahreshauptversammlung 2018

26. Januar 2018
Beförderungen, Ehrungen und Wahlen

Am 26. Januar fand im Feuerwehrgerätehaus die 150. Jahreshauptversammlung statt, zu der wieder zahlreiche Mitglieder und Gäste gekommen waren. Neben den Ehrenmitgliedern Karl Rieger, Fritz Amberger, Anton Mayr und Hermann John konnte der zweite Vorsitzende Michael Lindmair den dritten Bürgermeister der Stadt Bad Tölz Dr. Christof Botzenhart mit seinen Stadtratsmitgliedern, Camilla Plöckl, Ludwig Bauer und Dr. Renè Mühlberger begrüßen. Ein Gruß galt auch dem Polizeichef der Tölzer Inspektion EPHK Bernhard Gigl, dem Kreisbrandinspektor Alfred Schmeide, Kreisbrandmeister Anton Melf und Kommandant Thomas Jaud aus Ellbach. Herzlich willkommen hieß Lindmair auch den Vertreter vom Tölzer Kurier. Der zweite Vorsitzende bedankte sich auch bei seinen Kameraden für die ganzjährige Unterstützung bei den zahlreichen Veranstaltungen und bei der Fahnenabordnung fürs Ausrücken. Einen besonderen Dank richtete er an Markus Koppenmüller, der leider aus gesundheitlichen Gründen im abgelaufenen Jahr den Vorsitz unseres Vereines niederlegen musste.
Zum Gedenken an die verstorbenen Kameraden erhoben sich die Mitglieder von Ihren Sitzplätzen. 2017 verstarb Alfons Eibl.
Anschließend übergab er das Wort an den Kommandanten Wolfgang Stahl für seinen Jahresbericht.
218 Einsätzen mit 2615 geleisteten Stunden summierten sich im Jahr 2017 auf. Davon eine noch nie dagewesene Anzahl von 47 Bränden. 129 technische Hilfeleistungen und  6 Sicherheitswachen zählen ebenfalls dazu wie die 36 leidigen Fehlalarme der Brandmeldeanlagen. Besonders erwähnte er die größeren Brände, die in diesem Jahr verhältnismäßig oft zu verzeichnen waren. Begonnen hatte die Serie mit dem Bergwaldbrand bei Kochel, bei dem 2 Männer in der Silvesternacht im völlig ausgetrockneten und schwer zugänglichen Gelände ein Lagerfeuer entzündeten, das durch den herrschenden Föhnsturm außer Kontrolle geriet und zu einem verheerenden Waldbrand führte.
Dem folgte dann am 25.01.18 der Dachstuhlbrand eines Wohnhauses im Melkstattweg.
Am 29.01.18 wurden wir zu einem Zimmerbrand Am Giriltzer Weiher gerufen. Ein in Brand geratener Computer entzündete dabei teilweise das Mobiliar des Büroraumes.
Der nächste Brand ereignete sich am 07.02 im Speicher einer Wohnung Im Farchet.
Zu einem der größten Wohnhausbrände in den letzten Jahren wurden wir dann 28.05. alarmiert. Meterhoch lodernde Flammen aus dem Dachstuhl wiesen uns in der Nacht den Weg zur Eichenstraße.
Durch Brandstiftung von zwei Jugendlichen kam es am 07.08 zu einem Fassadenbrand mit Übergriff auf den Eingangsbereich der Montessori Schule in der Anton-Höfter-Straße.
26 Unwetterereignisse mit umgestürzten Bäumen und vollgelaufenen Kellern, liesen die Einsatzahlen der technischen Hilfeleistungen wieder anwachsen. Auch bei den 37 Alarmierungen zum Öffnen von Wohnungstüren in akuten Notfällen, sowie die Unterstützung des Rettungsdienstes bei der Bergung von Personen, ist ein Anstieg zu verzeichnen.

Besonderen Dank richtete Stahl an alle Mitwirkenden beim Tag der offenen Tür. Trotz einem nicht optimalen Wetter strömten wieder hunderte von Gästen in unser Feuerwehrhaus. Die Tatsache, dass sämtliche angebotenen Speisen vom Grill und der Kuchentheke am frühen Nachmittag bereits ausverkauft waren, freute insbesondere den Kassier bei der Abrechnung.

Die 107 Übungen, in die die Kameradinnen und Kameraden 3096 Stunden investierten, teilen sich in
18 Maschinisten-, 9 Atemschutz-, 8 Einsatz- und 6 Schulungsübungen sowie
2 Gruppenführersitzungen, 5 Vorbereitungsübungen für die Leistungsprüfung, 15 Schulungsabende und 44 Schulungsabende für die MTA-Ausbildung.

Für all diese geleistete Arbeit und geopferte Freizeit bedankte sich Kommandant Stahl bei der aktiven Mannschaft.

Schriftführer Bodo Dreisbach ließ das vergangene Jahr noch einmal revue passieren und erinnerte insbesondere noch einmal an die Traditionsveranstaltung wie das 100. Schafkopfrennen oder das seit 50 Jahren stattfindende Blauchlichtrennen. Lobend erwähnte er auch den äußerst erfolgreichen Tag der offenen Tür und dankte seinen Kameraden für die tatkräftige Unterstützung. Wie jedes Jahr endeten die Vereinsaktivitäten wieder mit der traditionellen Nikolausfeier bei der erstmals ein „Engel“, alias Anton Mayr, dem Krampus zu seinem runden Geburtstag gratulierte und ihn mit einem Geschenk überraschte.

Nach dem Kassenbericht vom Kassier Matthias Lindmair, der ein Plus von 86, 27 € gegenüber dem Vorjahr zu verzeichnen hatte, bestätigte der Kassenprüfer Josef Sappl die ordnungsgemäße Kassenführung und beantragte bei der Versammlung die Entlastung der Vorstandschaft. Diese wurde einstimmig erteilt. Michael Lindmair bedankte sich bei Bernhard Hiederer, der 34 Jahre lang als Kassenprüfer fungierte, mit einem Geschenkkorb.

Dritter Bürgermeister Dr. Christof Botzenhart überbrachte den Gruß der Stadt Bad Tölz und bedankte sich bei der Feuerwehrführung und den aktiven Mitgliedern für die unbezahlbare, geleistete Arbeit zum Wohle der Tölzer Bürgerinnen und Bürger. Für das Jubiläum wünschte er sich, dass uns viele Bürger durch Ihre Teilnahme am Festtag Ihre Wertschätzung zum Ausdruck bringen.

Kreisbrandinspektor Alfred Schmeide, nutzte bei seinem Grußwort die Gelegenheit, um sich als Nachfolger von Hermann John, bei der Mannschaft vorzustellen.  Er berichtete auch über das geplante Vorgehen zur der Wahl des neuen Kreisbrandrates, der dann am 6. Januar 2019 die Nachfolge von KBR Karl Murböck antreten wird. Außerdem erläuterte er die geplante Einführung der Tetra-Aalarmierung und der vorher noch notwendigen Verbesserung des Digitalfunknetzes.

Den Grußworten folgten die Beförderungen und Ehrungen folgender aktiver Kameraden durch den Kommandanten Wolfgang Stahl.

Geehrt wurden;
für 10 Jahre aktive Mitgliedschaft, Kunert Tobias
für 20 Jahre aktive Mitgliedschaft, Holnburger Florian und Kröh Maximilian
für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft, Lindmair Michael
für 30 Jahre aktive Mitgliedschaft, Flossmann Thomas und Dr. Mühlberger René
für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft, Gorniak Jürgen

Befördert wurden die aktiven Mitglieder
zur Feuerwehrfrau;
Schuster Susanna und Herl Barbara
zum Feuerwehrmann; Reith Benjamin, Otto Christian, Roith Florian, Huber Michael, Reinbacher Felix; Bluhm Sebastian; Gericke Benjamin und Hartl Leander.

zum Oberfeuerwehrmann;
Eibl Florian und Kunert Tobias,

zum Hauptfeuerwehrmann;
Detter Johannes, Kröh Maximilian

zum Löschmeister;
Schuster Andreas (MTA-Ausbilder)

zum Hauptlöschmeister;
Waldherr Josef

geehrt wurden die passiver Mitglieder
Darrigo Giovanni und Raniolo Giovanni, für 40 Jahre aktive und passive Mitgliedschaft
Bauer Ludwig, Bernhard Jakob und Hörmann Anton I, für 50 Jahre aktive und passive Mitgliedschaft.

Mayr Andreas und Macaluso Stefano wurden für ihren Einsatz beim G7 Gipfel in Garmisch-Partenkirchen mit einer Anstecknadel ausgezeichnet.

Für seine langjährige Arbeit in der Vorstandschaft und als Atemschutzausbilder wurde Markus Koppenmüller mit dem Bayerischen Feuerwehrehrenkreuz in Silber ausgezeichnet.

 

Anschließend folgten die Neuwahlen des ersten und zweiten Vorsitzenden sowie des ersten Mannschaftsvertreters und der beiden Kassenprüfer.

Gewählt  wurde zum ersten Vorsitzenden, Michael Lindmair zum zweiten Vorsitzenden Dennis Bülow und
zum ersten Mannschaftsvertreter Thomas Floßmann.
Als Kassenprüfer wurden Josef Sappl und Ludwig Bernhard gewählt.

Unter dem TOP Wünsche und Anträge berichtete der neugewählte Vorsitzende Michael Lindmair über den Sachstand der Vorbereitungen für die 150-Jahrfeier vom 14. Bis 16. September 2018. Er stellte das neue Logo für unseren Verein vor, das von Andrea Fischer aus Bad Tölz gestaltet wurde. Abschließend gab er noch die aktuellen Vereinstermine (http://ffbt.feuerwehren.bayern/termine/) für 2018 bekannt.

Er dankte auch unseren Damen für die heutige Bewirtung und beendet mit dem Wahlspruch
Einer für alle und alle für einen, Gott zur Ehr dem Nächsten zur Wehr
die diesjährige Jahreshauptversammlung.